USP Unternehmensberatung - wir setzen Ihre Qualifikation ins rechte Licht - Erstellen qualifzierter Arbeitzeugnisse, Referenzschreiben und Bewerbungen

      
     ARBEITSZEUGNIS    REFERENZSCHREIBEN    BEWERBUNG    SERVICE Arbeitszeugnis    SERVICE Referenzschreiben    SERVICE Bewerbung     FORMULARE     REFERENZEN
                                                                             Partner     SITEMAP      AUTORIN      LEISTUNGEN / PREISE     KONTAKT     IMPRESSUM   AGBs    
    

USP-hochwertige Arbeitszeugnisse, Referenzschreiben, Bewerbungsunterlagen erstellen

 

Arbeitszeugnis und Bewerbung

Arbeitszeugnis

Informationen

Muster

 Interim Manager /Projektleiter

Qualifiziertes Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis / Dienstzeugnis für Geschäftsführer und Vorstand

Zwischenzeugnis

Führungskräfte und Fachkräfte

Zeugnisse übersetzen

Angebot für Unternehmen

Ausbildungszeugnis

Service Arbeitszeugnis

Bewertungen

Tipps

Formulierungen und Formulierungshilfen

Informationen

Arbeitszeugnisse erstellen

Fehler erkennen

Beurteilungsschlüssel

Wie lang darf ein Zeugnis sein?

Test, Analyse, Prüfung

Arbeitszeugnis schreiben

Der Beurteilungsteil

lesen und interpretieren

Wertungen sprachlich umsetzen

Referenzschreiben für Selbstständige und Freiberufler

Referenzschreiben erstellen

Referenzschreiben englisch, französisch, italienisch

Empfehlungsschreiben

Arbeitszeugnisse und Referenzen

die erfolgreiche Bewerbung

Bewerbungen

Absagen verkraften

Bewerbungsberatung

Bewerbungen erstellen - lindbewerbung / Initiativbewerbung

Bewerbungen erstellen

Bewerbungen englisch, amerikanisch ..

Musterbewerbungen Download

Anzeigenanalyse

Vorstellungsgespräche führen

Beurteilung telefonischer Bewerbungen

Das Einstellungsinterview

Gesprächsführung

Phasen des Gesprächsverlaufs

Mögliche Taktiken

Auswertung des Vorstellungsgesprächs

Fehlerquellen

Tipps und Regeln

Fragen im Vorstellungsgespräch

Formulare

Partner

Personalservice

Kontakt

Impressum

AGBs

Referenzen

Leistungen und Preise

Sitemap

Autorin

 

     

     

     

    Mögliche Taktiken von Bewerbern


    Die folgenden Informationen sind in erster Linie für Personalverantwortliche gedacht. Wenn Sie das Thema aus Bewerbersicht interessiert, klicken Sie bitte hier. Weitere Informationen finden Sie auf Manager Zeugnis


    Selbstverständlich versuchen alle Bewerber, sich im Vorstellungsgespräch so positiv wie möglich darzustellen. Sie sind auf der Suche nach einem (neuen) Job und finden, bedingt durch die derzeitige Marktlage, selten interessante Angebote. Sie möchten in jedem Fall den Eindruck erwecken, interessant und wertvoll für das Unternehmen zu sein. Auf diese Weise können sie die Einstellung von Ihrer persönlichen Entscheidung abhängig machen (Verstärkung des Selbstbewusstseins). Bewerber werden Ungünstiges über die eigene Person immer versuchen zu verschweigen oder als unbedeutend abtun.

    Darüber hinaus möchten Bewerber möglichst viel über das Unternehmen, die Aufgabe und die Entlohnung erfahren, um zu prüfen, ob dies alles ihren Vorstellungen und Bedürfnissen entgegenkommt.

    Wir können in der Regel davon ausgehen, dass Bewerber

    1. sich über das Unternehmen informiert haben

    2. über Literatur, Internet oder sogar ein professionelles Bewerbertraining sehr gut auf Ihre Rolle im Vorstellungsgespräche
        vorbereitet sind:

      - Verhalten im Gespräch ist eingeübt
      - die wichtigsten bzw. häufigsten Fragen sind bekannt und die
        passenden Antworten darauf zurecht gelegt

    3. sich aufgrund vorausgegangener Gespräche einen umfassenden Erfahrungsschatz (positiv oder auch negativ gefärbt)
        angeeignet haben

    Wir haben es immer mehr mit Bewerber-Profis zu tun, die über ein fundiertes Hintergrundwissen, einstudierte Gesprächsbeiträge, ein erwartungskonformes Auftreten und Verhalten verfügen. Das macht einem Personalentscheider die Aufgabe, den “richtigen” Bewerber für die ausgeschriebene Stelle zu finden, nicht unbedingt leichter. Wer kann schon immer präzise unterscheiden zwischen echter und vorgetäuschter (geschönt dargestellter) Fachkompetenz oder Persönlichkeitsmerkmalen hinsichtlich Arbeitsverhalten, Motivation, Einsatzbereitschaft u.v.m.?

    Der meiner Meinung nach einzig gangbare Weg führt über ein vertrauensvolles, partnerschaftlich geführtes Gespräch, in welchem der Bewerber seine Maske nicht braucht und seine eingeübte Rolle gerne aufgibt. Das setzt natürlich voraus, dass auch wir ehrlich, offen und glaubwürdig kommunizieren.

    Es hilft weder dem Unternehmen noch dem Bewerber, wenn man spätestens nach der Probezeit feststellen muss, dass man doch nicht zusammen passt.

    Seien Sie vorsichtig und erwarten Sie Widersprüche wenn

    1. die Antworten und das Verhalten des Bewerbers einstudiert erscheinen

    2. AG-Zeugnisse fehlen und dies durch nicht-plausible Gründe beschönigt wird

    3. der Bewerber seine derzeitige Aufgabenstellung beschreibt und sie sich ziemlich exakt mit der von Ihnen
        beschriebenen Aufgabenstellung deckt

    4. der Bewerber ohne ersichtlichen Grund eine Verteidigungsstellung einnimmt oder sich entrüstet über einige Fragen
        mokiert („Angriff ist die beste Verteidigung“)
     

    Ein bezeichnendes, amüsantes Erlebnis will ich Ihnen in diesem Zusammenhang nicht vorenthalten:
    Zu Beginn eines Vorstellungsgespräches mit einem Bewerber um eine der begehrten Trainee-Stellen eines internationalen Konzerns setzte der junge Mann beim Eintritt in das Konferenz-Zimmer versehentlich und ungewollt grob seine Ellbogen ein, um am Kopfende des Tisches Platz zu nehmen. Ich hatte die Arme voller Unterlagen und noch eine Tasse Kaffee in der Hand, stolperte und wäre beinahe lang hingeschlagen, wenn er mich nicht noch aufgefangen hätte. Auf meine amüsierte Nachfrage nach dem Grund für sein ehrgeiziges Vorpreschen eröffnete er mir mit hochrotem Kopf, dass er in einem Bewerberhandbuch gelesen hätte, es sei von Vorteil, am Kopfende des Tisches zu sitzen um Durchsetzungsstärke und Kompetenz zu dokumentieren. Nach einem gemeinsamen herzhaften Lachen und einigen humorigen Anmerkungen über die Praktikabilität und Sinn und Unsinn der Ratschläge in Bewerberhandbüchern hatten wir ein äußerst interessantes und informatives Gespräch - ohne weitere Verstellungen.  

    nach oben


    USP Unternehmensberatung Schwerpunkt Personal
    Arbeitszeugnis und Bewerbung Sabine Gläser © 2014

Kontakt: usp@personalentwicklungsberatung.de

 

     

zentrale

Themen

Arbeitszeugnis erstellen  Arbeitszeugnis schreiben (lassen) 
Arbeitszeugnis Formu-lierungen   Arbeitszeugnis für Führungskräfte und Geschäftsführer   Service   Arbeitszeugnisse für Unternehmen und Firmen     Arbeitszeugnis entschlüss eln   Arbeitszeugnis verfassen   Arbeitszeugnis Profi Arbeitszeugnis Formulierungen  Arbeitszeugnis Geheimsprache  Geschäftsführer und Führungskräfte Arbeitszeugnis schreiben  Arbeitszeugnis prüfen Arbeitszeugnis     schreiben lassen  
Ausbildungszeugnis   Arbeitszeugnis Geschäftsführer    Arbeitszeugnis schreiben  Arbeitszeugnis übersetzen   Zwischenzeugnis   Arbeitszeugnis Interim Manager   Muster Arbeitszeugnis    Arbeitszeugnis übersetzen    Bewerbung erstellen       Referenzen und Referenzschreiben   Empfehlungsschreiben