USP Unternehmensberatung - wir setzen Ihre Qualifikation ins rechte Licht - Erstellen qualifzierter Arbeitzeugnisse, Referenzschreiben und Bewerbungen

      
     ARBEITSZEUGNIS    REFERENZSCHREIBEN    BEWERBUNG    SERVICE Arbeitszeugnis    SERVICE Referenzschreiben    SERVICE Bewerbung     FORMULARE     REFERENZEN
                                                                             Partner     SITEMAP      AUTORIN      LEISTUNGEN / PREISE     KONTAKT     IMPRESSUM   AGBs    
    

USP-hochwertige Arbeitszeugnisse, Referenzschreiben, Bewerbungsunterlagen erstellen

 

Arbeitszeugnis und Bewerbung

Arbeitszeugnis

Informationen

Muster

 Interim Manager /Projektleiter

Qualifiziertes Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis / Dienstzeugnis für Geschäftsführer und Vorstand

Zwischenzeugnis

Führungskräfte und Fachkräfte

Zeugnisse übersetzen

Angebot für Unternehmen

Ausbildungszeugnis

Service Arbeitszeugnis

Bewertungen

Tipps

Formulierungen und Formulierungshilfen

Informationen

Arbeitszeugnisse erstellen

Fehler erkennen

Beurteilungsschlüssel

Wie lang darf ein Zeugnis sein?

Test, Analyse, Prüfung

Arbeitszeugnis schreiben

Der Beurteilungsteil

lesen und interpretieren

Wertungen sprachlich umsetzen

Referenzschreiben für Selbstständige und Freiberufler

Referenzschreiben erstellen

Referenzschreiben englisch, französisch, italienisch

Empfehlungsschreiben

Arbeitszeugnisse und Referenzen

die erfolgreiche Bewerbung

Bewerbungen

Absagen verkraften

Bewerbungsberatung

Bewerbungen erstellen - lindbewerbung / Initiativbewerbung

Bewerbungen erstellen

Bewerbungen englisch, amerikanisch ..

Musterbewerbungen Download

Anzeigenanalyse

Vorstellungsgespräche führen

Beurteilung telefonischer Bewerbungen

Das Einstellungsinterview

Gesprächsführung

Phasen des Gesprächsverlaufs

Mögliche Taktiken

Auswertung des Vorstellungsgesprächs

Fehlerquellen

Tipps und Regeln

Fragen im Vorstellungsgespräch

Formulare

Partner

Personalservice

Kontakt

Impressum

AGBs

Referenzen

Leistungen und Preise

Sitemap

Autorin

 

     

     

     

    Fehlerquellen des Beurteilers - Beurteilungsfehler im Vorstellungsgespräch


    Die folgenden Informationen sind in erster Linie für Personalverantwortliche gedacht. Wenn Sie das Thema aus Bewerbersicht interessiert, klicken Sie bitte hier. Weitere Informationen finden Sie auf Manager Zeugnis


    Mögliche Fehlerquellen des Beurteilers

    Wir unterscheiden ein Vielzahl von sogenannten Beurteilungsfehlern, die uns - nicht nur in Vorstellungsgesprächen - gern in die Irre führen. Meist sind uns diese Verhaltensmuster  unbewusst, beeinflussen jedoch beständig unser Urteilsvermögen. Die häufigsten und für Vorstellungsgespräche besonders relevanten Fehler führe ich im Folgenden auf:
     

    1. Fehler im Denkbereich

    Tendenz zu willkürlicher Verallgemeinerung (Stereotypenbildung)
    hiermit ist ein Art “Schubladen-Denken” gemeint: bestimmte Signale veranlassen uns, die Person in eine bestimmte Kategorie einzuordnen

    Wahrnehmungsfilter (Verhaltenskredite)
    wir nehmen bestimmte Verhaltensweisen beim Bewerber einfach nicht wahr oder entschuldigen sie, weil wir (aus welchen Gründen auch immer) voreingenommen sind. Zum Beispiel führen wir unrichtig beantwortete Fachfragen von - nach Aktenlage - hoch qualifizieren Bewerbern eher auf Nervosität als auf fachliche Defizite zurück. Je höher die Qualifikation des Bewerbers im Vergleich zu unserer eigenen eingestuft wird, desto größer ist die Gefahr.

    Urteile aufgrund Aussagen Dritter
    Wenn uns jemand beispielsweise als überdurchschnittlich intelligent oder “dumm” geschildert wird, schließen wir uns dieser Meinung in Abhängigkeit von der Wichtigkeit und Vertrauenswürdigkeit der schildernden Person gern an. Je höher die hierarchische Position der Person oder/und je enger unsere gegenseitige Beziehung (z.B. ein Freund oder langjähriger Kollege), desto eher schließen wir uns der Beurteilung an.

    Überbewertung von Einzelbeobachtungen (Überstrahlungseffekt)
    Einzelne Signale des Bewerbers wie beispielsweise eine besonders freundliche Begrüssung, besondere Attraktivität, besondere Unsicherheiten, besonders intelligente Antwort auf eine kniffelige Frage oder ein besonders unglücklich gewähltes Outfit überstrahlen andere Qualitäten oder fehlende Qualifikationen - wir nehmen sie einfach nicht mehr wahr.

    bestimmte Eigenschaften färben das Gesamtbild (Rückschlüsse von einer Eigenschaft auf andere)
    Hier bewegen wir uns im Rahmen der beliebten Vorurteile: mollige Menschen sind bequem und langsam / aktive und dynamische Menschen sind mutig, durchsetzungsstark und innovativ / ältere Menschen sind weniger flexibel, lernen ungern Neues / Mütter interessieren sich nur noch für ihre Kinder, worunter die Einsatzbereitschaft, Motivation und Leistungsbereitschaft leidet...... Setzen Sie die Liste beliebig fort.

    Wir neigen dazu, bestimmten Eigenschaften andere Eigenschaften beizuordnen und assoziieren mit einer Eigenschaft weitere. Gerne wird behauptet, dass diese Rückschlüsse aufgrund allgemeiner und auch eigener Erfahrungen entstanden sind, aber:
    diese Vorurteile werden keineswegs richtiger, nur weil sie beinahe jeder kennt, bzw. pflegt. Sie verleiten uns nur zu Fehleinschätzungen, was gerade in der Personalauswahl teure Folgen haben kann.


     2. Fehler im Gefühlsbereich

    + Sympathie oder Antipathie
    + Sperrung gegen fremde Eigenschaften
    + Symboldeutung beim Äußeren (feuchter Händedruck/lange Haare/...)
         Bitte lesen Sie ergänzend hierzu auch:  Zu schön für die Karriere (pdf)
    + Gruppenegoistische Schönfärberei (alle Personaler sind hochgradig intelligent...) :-)


     3. sonstige Fehler

    + Zeitdruck
    + Eigene Stimmungslage
    + jemandem einen "Gefallen tun" wollen
    + Überbewertung des ersten Eindrucks
            Der erste Eindruck ist keine echte Beobachtung, sondern ein Vergleich von Beobachteten mit Erfahrenem und
            entspricht eher einer Klassifizierung - bitte vergleichen Sie auch mit “Stereotypenbildung”
    + negative Infos wichtiger als positive Infos betrachten


    Tipps zur Vermeidung von Beurteilungsfehlern

    + machen Sie sich die Fehlerquellen immer wieder bewusst

    + trennen Sie Beobachtung und Beurteilung (erst genügend Fakten sammeln)

    + Beobachtungen sofort notieren

    + gehen Sie systematisch vor (Vergleichbarkeit)

    + ziehen Sie nur wirklich relevante Beobachtungen zur Beurteilung heran

    + Stärken Sie Ihre Selbsterkenntnis (wie urteile ich/wie wirke ich?)

    + besprechen Sie Ihre Urteile mit anderen

    + Gestalten Sie die Urteilssituation sehr bewusst (Zeit/Stimmungslage) .

    nach oben


USP Unternehmensberatung Schwerpunkt Personal
Arbeitszeugnis und Bewerbung Sabine Gläser © 2014

Kontakt: usp@personalentwicklungsberatung.de


zentrale

Themen

Arbeitszeugnis erstellen  Arbeitszeugnis schreiben (lassen) 
Arbeitszeugnis Formu-lierungen   Arbeitszeugnis für Führungskräfte und Geschäftsführer   Service   Arbeitszeugnisse für Unternehmen und Firmen     Arbeitszeugnis entschlüss eln   Arbeitszeugnis verfassen   Arbeitszeugnis Profi Arbeitszeugnis Formulierungen  Arbeitszeugnis Geheimsprache  Geschäftsführer und Führungskräfte Arbeitszeugnis schreiben  Arbeitszeugnis prüfen Arbeitszeugnis     schreiben lassen  
Ausbildungszeugnis   Arbeitszeugnis Geschäftsführer    Arbeitszeugnis schreiben  Arbeitszeugnis übersetzen   Zwischenzeugnis   Arbeitszeugnis Interim Manager   Muster Arbeitszeugnis    Arbeitszeugnis übersetzen    Bewerbung erstellen       Referenzen und Referenzschreiben   Empfehlungsschreiben